bluebird.talk | Arbeiten mit allen Sinnen?

19. Oktober 2023 | 17:00-18:00 Uhr – IM GESPRÄCH MIT… Beatrix Schlaffer-Günsberg & Konstantia Url-Praher

Corporate Scent – In Gastronomie und Handel längst nichts mehr Neues. Brauchen wir das auch in Büros?

Dieses Mal zu Gast beim bluebird.talk:

Beatrix Schlaffer-Günsberg, Markenduftexpertin und Gründerin von Günsberg Creation

Konstantia Url-Praher, Experience Design, Salzburger Sparkasse (Testimonial für den Günsberg Signatur Duft)

WORUM GEHT’S?

Zahlreiche Studien belegen, dass Farben, Materialen, Einrichtung, Lichtverhältnisse und Gerüche die Atmosphäre am Arbeitsplatz prägen und zur Kreativität und Produktivität der Mitarbeitenden beitragen. Wie wichtig ist der Raumduft am Arbeitsplatz? Soll und darf dieser von Arbeitgebern beeinflusst werden? Darüber wollen wir gemeinsam an diesem Abend diskutieren. Was ist deine Meinung?

WAS ERWARTET DICH BEI DEM BLUEBIRD.TALK?

Beatrix Schlaffer-Günsberg erzählt uns von der Duftentwicklung bei Günsberg Creation bis hin zur Handabfüllung in ihrer Manufaktur in dritter Generation und bringt zum talk auch einige Duftproben mit.

Die Salzburger Sparkasse hat parallel zum neuen Filialdesign ihrer Beratungszentren einen Signature Duft entwickeln lassen, der für Transparenz und Vertrauen steht, die Werte der Bank wie Partnerschaft, Innovationsgeist transportiert und das architektonische Konzept olfaktorisch unterstützt. Konstantia Url-Praher berichtet über den Einsatz des Duftes in den Filialen der Salzburger Sparkasse.


Was ist der bluebird.talk?
Das Format bluebird.talk ist ein kurzes, interaktives After-Work-Format, in dem die Teilnehmenden die Gelegenheit haben, Experten auf Augenhöhe zu begegnen. Die Expertin/ der Experte bringt einen kurzen Impuls und steht im Anschluss daran für Fragen und eine Diskussion zur Verfügung. 
Ziel: Meet the expert & take a learning chunk
Die bluebird.talks finden einmal im Monat im bluebird.space statt, üblicherweise an einem Donnerstag 17.00-18.00 Uhr, und sind für alle offen, nicht nur für Residents. 
Nach 18.00 Uhr gibt es die Möglichkeit für ein Get together im WorkCafé
Der Eintritt ist kostenlos. Tickets über Eventbrite.


RECAP

Wie riecht dein Office?

Falsche Frage! Die richtige Frage – so lernten wir an diesem Abend – lautet: „Wie riecht deine Marke?“

Beatrix Schlaffer-Günsberg, die Duft-Expertin aus St. Pölten, berät renommierte österreichische Unternehmen zum Thema Corporate Scent. Beim bluebird.talk erklärte sie, wie sich der Prozess zur “eigenen Duftmarke” gestaltet und zeigte anhand von vier Beispielen, dass ein Duft das Wesen des Unternehmens transportieren kann. So ist es nicht verwunderlich, dass der Weg zum eigenen Duft über einen Workshop führt: Wofür steht das Unternehmen? Wer ist die Zielgruppe? Welche Räume brauchen einen eigenen Duft? Welcher Duft passt zu uns? Erst, wenn diese und andere Fragen geklärt sind, gehen die gesammelten Infos zu einem Parfümeur nach Frankreich, der drei Düfte kreiert. Mit diesen Vorschlägen geht es dann in einen gemeinsamen next step mit dem Board des betreffenden Unternehmens. Ziel ist es, DEN Duft zu finden, welcher die Marke und das Look & Feel des Unternehmens darstellt und mit dem sich der Auftraggeber/ die Auftraggeberin identifizieren kann.

Wie riecht Bank?

Konstantia Url-Praher, die das Duft-Projekt bei der Salzburger Sparkasse umsetzte, referenzierte Studien, die besagen, dass der olfaktorische Faktor in einem Unternehmen nicht zu unterschätzen sei. Die Verkaufszahlen steigen nachweislich – ebenso der Wohlfühl- und Wiedererkennungsfaktor. Und das war auch der Grund, so Url-Praher, warum die Sparkasse sich für einen Signature Duft entschloss. Es kann nicht sein, dass es in der Filiale X nach Maiglöckchen duftet, weil eine Mitarbeiterin ihr Parfüm versprüht und einem in Filiale Y der Geruch der Morgenjause entgegenschlägt. “Duft darf kein Zufallsfaktor sein. Duft darf weder störend noch aufdringlich sein”, so die gelernte Soziologin. Er muss zum Unternehmen passen, wie die Corporate Color und das Corporate Wording. In diesem Fall: Ein Duft, der die Werte der Sparkasse, wie „Starker Partner“ und „Moderne und innovative Bank“ olfaktorisch transportiert.

Dufträtsel: 4 Unternehmen – 4 Düfte

Im letzten Teil des Abends ging es darum, vier Düfte zuzuordnen. Erkennst du den Duft der Salzburger Sparkasse? Kannst du zwischen diesem Duft und dem der Augarten Porzellanmanufaktur unterscheiden? Kann man „Handschlagqualität“ (ATC-Generalunternehmen für Industrie- und Gewerbebau), „Kostbarkeit“ (Augarten) und „Selbstbestimmt leben wollen“ (Woman – Frauen- & Lifestyle-Magazin) riechen? Dieses Quiz war Ausgangspunkt für zahlreiche Diskussionen und gleichzeitig die ideale Überleitung zum weiteren Austausch und Netzwerken im WorkCafé. 

Wir danken Beatrix Schlaffer-Günsberg und Konstantia Url-Praher für die Einsichten in ein noch vernachlässigtes Thema in der Arbeitswelt. Duft am Arbeitsplatz ist für Url-Praher definitiv „new work“.

Fotos: Helene Stainer, melliphera